News

17.07.2018 | W.v.O.-Pokal in Eibach läuft: Packendes Stadt-Derby endet 2:2

11 Tore, rund 100 interessierte Zuschauer und ein packendes Stadt-Derby – all das hatte der erste Turniertag des Wilhelm-von-Oranien-Pokals 2018 am Montagabend in Eibach zu bieten.

Die Akteure des gastgebenden Turn- und Sportvereins (TSV) 1951 unterlagen dem SSV „Oranien“ Frohnhausen mit 0:3. Der SV Oberscheld gewann das „Schelder Derby“ gegen die neuformierte Mannschaft des SV Niederscheld mit 4:0. In einer spannenden Begegnung zum Abschluss des ersten Turniertags trennten sich schließlich Türkgücü Dillenburg und der SSV Dillenburg 2:2.

Der Wilhelm-von-Oranien-Pokal 2018 wird am Dienstag (17. Juli 2018), 18 Uhr, mit der Partie FSV Manderbach gegen FSV Nanzenbach fortgesetzt.

SV Niederscheld – SV Oberscheld 0:4 (0:1)

Die Schützlinge von Trainer Lutz Günther erwischten den besseren Start, gerieten jedoch gegen den SVO in der 21. Minute durch Julian Maric mit 0:1 in Rückstand. Kurz nach der Pause erhöhte erneut Maric auf 2:0 für Oberscheld (32.) – das war die Vorentscheidung. Vor einer guten Zuschauerkulisse hatte der SV Niederscheld nun nichts mehr zuzusetzen: Benjamin Temeridis (37./Foulelfmeter) und Benjamin Arnold (58./Kopfball) erhöhten bis zum Schlusspfiff von Schiri Rolf Weichbold auf 4:0 für den SVO. Die Günther-Truppe wurde in dem Derby etwas unter Wert geschlagen.

TSV Eibach – SSV Frohnhausen 0:3 (0:2)

Keeper Luca Klusemann, der unter anderem einen Strafstoß parierte, hatten es die Gastgeber zu verdanken, dass sie gegen die „Oranier“ nicht höher verloren. Frohnhausen hatte zunächst Pech bei einem Lattentreffer von Joe Schnirch (13.); 240 Sekunden später markierte derselbe Akteur jedoch per Foulelfmeter die 1:0-Führung für den Kreisoberligisten (17.). Nachdem Marius Holler die deutlich feldüberlegenen Fronhäuser mit 2:0 nach vorn geschossen hatte (29.), war das Spiel unter Leitung von Schiedsrichter David Bräuer frühzeitig entschieden. In der 49. Minute erzielte Marcel Bastian den auch in der Höhe verdienten 3:0-Entstand für die Mannschaft von Julian Guth.

Türkgücü Dillenburg – SSV Dillenburg 2:2 (1:2)

Obwohl Türkgücü gerade einmal 11 Spieler aufbieten konnte, verlangte der C-Ligist den Bastian-Schützlingen über 60 Minuten alles ab. In einer kampfbetonten Auseinandersetzung, in der Schiri Silas Ortmann eine gute Leistung bot, brachte Muhammed Demirdöven den C-Ligisten per Fernschuss mit 1:0 in Führung (12.). Dann aber drehte der SSV Dillenburg auf: Noch vor dem Wechsel wendete der A-Ligist durch Treffer von Oguzhan Gökkaya (17.) und Muhammed Altun (25.) das Blatt und ging mit einer 2.1-Führung in die Halbzeitpause. In den zweiten 30 Minuten wogte das Geschehen hin und her: Bei einer Top-Chance von Muhammed Demirdöven verhinderte SSV-Torsteher Lukas Gräf zunächst mit einer prächtigen Parade das 2:2 (35.). Das fiel dann jedoch 420 Sekunden später durch einen nicht unhaltbar scheinenden 35-Meter-Fernschuss von Günay Öcalan (42.). In der Schlussphase hielt Türkgücü-Keeper Hasan Ucak das Unentschieden für seine Mannschaft mit mehreren Paraden fest.