News

19.07.2018 | 16 Treffer in drei Spielen: „Tor-Flut“ auf dem „Krummacker“

Eine wahre „Tor-Flut“ prägte den dritten Turniertag des 2018er-W.v.O.-Pokals in Eibach. Mehr als 70 zahlende Zuschauer sahen 16 Treffer. Mit dem dritten Erfolg im dritten Vorrundenspiel qualifizierte sich der SV Oberscheld dabei vorzeitig für das Halbfinale, das am Samstag (21. Juli) ausgetragen wird.

Während der „SVO“ Türkgücü Dillenburg mit 3:1 bezwang, kanterte der SSV Dillenburg den A-Liga-Rivalen SSV Donsbach mit 7:0 nieder. Der SSV Frohnhausen schließlich gewann mit 5:0 gegen den FSV Manderbach.

SSV Frohnhausen – FSV Manderbach 5:0 (1:0)

Das 1:0, das Marcel Bastian in der 21. Minute per Direktabnahme von der 16-Meter-Marke erzielte, läutete den Frohnhäuser Torreigen ein. In der von Schiri Manuel Wego (TSG Mandeln) souverän geleiteten Begegnung hatten die „Edelweißen“ nur wenig zu bestellen. Logische Konsequenz der Frohnhäuser Dominanz waren vier weitere Treffer, die Tim Schnirch (36.) sowie Marius Holler (39./Strafstoß, 43./Solo, 47.) allesamt im zweiten Durchgang markierten.

SSV Dillenburg – SSV Donsbach 7:0 (2:0)

Der A-Liga-Aufsteiger geriet gegen die Kernstädter deutlich unter die Räder. Erdem Durukan (27.) und Oguzhan Gökkaya (29.) schossen den SSV Dillenburg bis zur Pause mit 2:0 in Führung. Nach dem Wechsel drehte die Bastian-Truppe mächtig auf: Cemal Kerman (38.), Memis Kerman (40., 44., 52.) und Oguzhan Gökkaya (50.) sorgten dafür, dass die Dillenburger Überlegenheit auch im Endergebnis zum Ausdruck kam.

SV Oberscheld – Türkgücü Dillenburg 3:1 (2:0)

Zur Freude des ausrichtenden TSV Eibach trat Türkgücü Dillenburg an, obwohl man am Mittwochabend nur zehn Spieler aufbieten konnte. Die „Rumpftruppe“ schlug sich prima, musste aber in der 17. Minute das 0:1 durch Nico Schmidt und in der 29. Minute das 0:2 durch Dominik Völker hinnehmen. Den Dillenburger Anschlusstreffer durch Ariz Abdulhalim (34./Strafstoß) beantwortete der Oberschelder Dominik Völker (38.) mit dem Tor zum 3:1-Endstand für den A-Ligisten. Der SVO machte vor 75 zahlenden Zuschauern somit frühzeitig den Sprung ins Halbfinale perfekt.