News

20.07.2018 | W.v.O.-Pokal 2018: SSV Dillenburg „überrollt“ Niederscheld

Nach dem vierten Turniertag stehen die Halbfinalisten des Wilhelm-von-Oranien-Pokals 2018 fest: Nach dem SV Oberscheld haben nun auch der SSV Dillenburg, der SSV Frohnhausen und der FSV Manderbach den Sprung in die Runde der letzten Vier geschafft, die am Samstag (21. Juli) ab 13 Uhr auf dem Eibacher „Krummacker“ ausgetragen wird.

Der SSV Dillenburg setzte mit dem 9:0-Kantersieg gegen den SV Niederscheld am Donnerstagabend ein weiteres Ausrufezeichen. Jeweils 4:0-Erfolge feierten der FSV Manderbach (gegen Eibach) und der SSV Frohnhausen (gegen Nanzenbach).

Das Turnier wird am Freitag (20. Juli) fortgesetzt. Ab 16.45 Uhr stehen die vier letzten Partien der Vorrunde auf dem Spielplan.

TSV Eibach – FSV Manderbach 0:4 (0:2)

Vor überschaubarer Kulisse boten beide Mannschaften aufgrund der äußeren Bedingungen über weite Strecken „Sommerfußball“. Nils Theiss schloss in Minute 11 ein Solo mit dem Manderbacher Führungstreffer ab und erhöhte zwölf Minuten später auf 2:0 (23.). So war die Partie frühzeitig entschieden.

Der gastgebende TSV verstand es nur selten, das Tor der „Oranier“ in Gefahr zu bringen. Einzige nennenswerte Möglichkeit für den Turn- und Sportverein Eibach war ein Kopfball, den Alexander Immel neben das Frohnhäuser Gehäuse setzte (38.).

Besser machte es der Titelverteidiger, der nach dem Wechsel durch Marcel Biela (34./Foulelfmeter) und Jonas Knöbel (53.) auf 4:0 erhöhte. In der 58. Minute musste der Eibacher Sven Breidenstein mit „Gelb-Rot“ vom Platz.

SV Niederscheld – SSV Dillenburg 0:9 (0:6)

Im Duell der beiden A-Ligisten geriet die Günther-Truppe böse unter die Räder. Der SSV Dillenburg brannte in den ersten 30 Minuten ein wahres Feuerwerk ab und zog bis zur Pause durch Treffer von Cemal Kerman (7.), Memis Kerman (16.) und Oguzhan Gökkaya (10., 22., 24., 29.) auf 6:0 davon. Nach dem Wechsel ließen es die Bastian-Schützlinge ruhiger angehen, schrammten nach weiteren Toren durch Cem Kerman (49.), Oguzhan Gökkaya (57.) und Cemal Kerman (59.) aber nur haarscharf an einem zweistelligen Erfolg vorbei. Der Niederschelder Torsteher Tim Flöter verhinderte eine noch höhere Niederlage seiner Mannschaft.

SSV Frohnhausen – FSV Nanzenbach 4:0 (2:0)

Im unterhaltsamsten Spiel des vierten Turnierabends wurde den Zuschauern ein wahres „Chancen-Festival“ geboten. Gleich 17 „Hochkaräter“ für beide Mannschaften hatte der Chronist bis zum Ende der Begegnung in seinem Notizblock verzeichnet. Der Nanzenbacher Silas Deis hätte den FSV in der 6. Minute in Front schießen können, setzte das Runde aber freistehend am Eckigen vorbei. Besser machte es der Frohnhäuser Kevin Immel, der in der 16. Minute das 1:0 für die „Oranier“ markierte. Im Anschluss an diesen Treffer brachte die Guth-Truppe das Spiel zunehmend besser unter Kontrolle und erhöhte bis zum Abpfiff durch Marius Holler (28., 31.) und Joe Schnirch (52.) auf 4:0. Der FSV Nanzenbach wurde nach gutem Auftakt etwas unter Wert geschlagen.