News

01.10.2018 | Schiri aus Leidenschaft: Rolf Weichbold macht "die 1000 voll"

Vor nunmehr 17 Jahren hatte sich der gelernte Bäcker der "schwarzen Zunft" angeschlossen - aus den Reihen der Schiedsrichtervereinigung Dillenburg ist der Simmersbacher seitdem als aktiver Unparteiischer und als Funktionär gleichermaßen nicht mehr wegzdenken. Jetzt hat Rolf Weichbold die 1000 Spielleitungen "voll gemacht".

"Vize-Schiri-Chef" Rolf Weichbold (hintere Reihe, 3.v.l.) hat jetzt die 1000 Spielleitungen "voll gemacht". (Foto: privat)

Weichbold - ein Schiedsrichter aus Leidenschaft - hatte im März 2001 aus eigenem Antrieb die Prüfung abgelegt.

Bei der Auszeichnung des gelernten Bäckers für seine 750. Spielleitung vor einigen Jahren brachte es "Ex-KSO" Florian Kunz treffend auf den Punkt: "Wir sind stolz und froh, Dich in unseren Reihen zu haben."

Lange Jahre pfiff Rolf Weichbold für den SSV Simmersbach, dem er immer noch treu verbunden ist. Heute ist der passionierte Fotograf und Hunde-Liebhaber für den Kreisoberligisten SSV „Oranien“ Frohnhausen aktiv.

Weichbold, der sich selbst als "Schiedsrichter mit Leib und Seele" bezeichnet, war zunächst aktiver Fußballer des FV Wiesenbach, der Spielvereinigung Eisenhausen, des SSV Frohnhausen und des SSV Simmersbach. 2001 absolvierte Rolf Weichbold (55) dann seine Schiri-Prüfung - und bedauert heute, "so spät" als Unparteiischer "angefangen zu haben". Heute pfeift der Referee des SSV Frohnhausen Spiele bis zur Kreisoberliga.

Der gelernte Bäcker ist stets bereit, kurzfristig als Spielleiter einzuspringen, wenn der ursprünglich angesetzte Schiedsrichter einmal nicht kann. Ein Engagement, das in Zeiten drohenden Schiri-Mangels im heimischen Raum besonders hervorzuheben ist.

Für die heimische Schiedsrichtervereinigung und den KSA Dillenburg ist die 1000. Spielleitung mit der Hoffnung verbunden, dass der "Vize-Chef" der Dill-Schiris "so "bleibt, wie er ist" - und dass er mit dem demselben Elan weiter macht.

Rolf Weichbold gehört seit Juli 2014 dem Führungsgremium der heimischen Referees an - zunächst als Beisitzer und seit Herbst 2015 als stellvertretender Schiri-Obmann.

Im KSA Dillenburg fungiert der Simmersbacher als Ansetzer zahlreicher Spiel- und Altersklassen. "Auch dieses Amt führt Rolf Weichbold mit einem sehr hohen Maß an Zuverlässigkeit, Engagement, Weitsicht und Enthusiasmus aus", so seine Kollegen vom Kreisschiedsrichterausschuss anerkennend.

Die offizielle Ehrung Weichbolds für über 1000 Spielleitungen ist bereits terminiert: Die Auszeichnung soll am 2. Dezember vor dem A-Liga-Spiel zwischen dem VfL Fellerdilln und dem SV Gusternhain erfolgen.

Text: Joachim Spahn/Foto: privat