News

06.12.2018 | Feierstunde in Uckersdorf: Ehrenamtspreis für René Hartmann

Der Appell des Kreis-Verwaltungschefs fiel eindringlich aus: "Bitte macht noch etwas weiter", rief Wolfgang Schuster, Landrat des Lahn-Dill-Kreises, den "Persönlichkeiten" zu, die jetzt im Sportheim des SV Uckersdorf im Rahmen der 2018er-DFB-Ehrenamtsaktion geehrt werden konnten.

René Hartmann, einer der Vorsitzenden des TSV Eibach (re.), erhielt am "Internationalen Tag des Ehrenamts" einen der diesjährigen Kreisehrenamtspreise im Fußballkreis Dillenburg. Erster Gratulant war Fußballwart Martin Seidel (li.), der die Aktion im Landstrich an der Dill seit 19 Jahren betreut und koordiniert. (Foto: Joachim Spahn)

Mit der Initiative, so Schuster erläuternd, werde "eine Kultur des Dankeschöns" gepflegt. Der Landrat erfreut: "Wir können heute Menschen auszeichnen, die ihre Vereine hegen und pflegen."

Dass "ohne die Ehrenamtler vieles nicht laufen würde", zeigte Herborns Bürgermeister Hans Benner in seinem Grußwort auf. Das Stadtoberhaupt unumwunden: "Ich bin selbst ein Vereinsmeier. Mir ist bewusst, wie wichtig dieses freiwillige Engagement ist."

An der Spitze derer, die im Zuge der 21. DFB-Ehrenamtsaktion geehrt werden konnte, stand Ann-Kathrin Seelhof (SV Uckersdorf). Die Schriftführerin des C-Ligisten ist neue Trägerin des Ehrenamtspreises auf Kreisebene.

Wie Martin Seidel, Ehrenamtsbeauftragter im Kreisfußballausschuss (KFA), erklärte, habe der KFA in einer Abstimmung Ann-Kathrin Seelhof und Bernd Krauskopf (SV Herborn) punktgleich an die Spitze gesetzt.

Der Hessische Fußball-Verband habe dann per Losentscheid entschieden, dass Ann-Kathrin Seelhof in diesem Jahr den Ehrenamtspreis im Fußballkreis Dillenburg erhalten solle. "Aus diesem Grunde werden wir daher im kommenden Jahr Bernd Krauskopf als unseren Preisträger nominieren", kündigte der Kreisfußballwart an.

Neben der neuen Kreisehrenamtssiegerin und Bernd Krauskopf wurden im Zuge der einstündigen Feierstunde auch Steffen Grosse (FC SW Erdbach), Karl-Heinz Woyczyk (SSC Burg), René Hartmann (TSV Eibach) und Ludger Mansfeld (SSV Donsbach) geehrt.

Den diesjährigen Wettbewerb "DFB - Junges Ehrenamt bis 30 Jahre" hatte Angelina Bäcker (SV Oberscheld) vor Otto Hoffmann (TuSpo Beilstein) für sich entschieden.

Kreisfußballwart Martin Seidel schließlich nutzte die Zusammenkunft, um an die Verantwortlichen des Deutschen Fußball-Bundes zu appellieren, über die Form der Durchführung der Initiative nachzudenken.

Die DFB-Aktion sei 1997 ins Leben gerufen worden, "um das Ehrenamt im Fußball zu stärken".

Mittlerweile jedoch würden die Meldezahlen seitens der Vereine derart sinken, dass man das Format der inhaltlich weiterhin außerordentlich begrüßenswerten Initiative überprüfen solle.