Noriega-Truppe in Medenbach auf dem Prüfstand

Die Schützlinge von Trainer Paco Noriega sind Gast des SSV Medenbach II.

Die Partie zwischen der Kreisoberliga-Reserve der "Edelweißen" und dem Turn- und Sportverein wird um 15 Uhr angepfiffen.

Führung verspielt: TSV Eibach verliert „Kellerduell“

Frühe SG-Führung: Gäste legen "Blitzstart" hin

TSV Eibach – SG Tringenstein/Oberndorf 2:4 (0:1): Tringenstein/Oberndorf erwischte in der ausgeglichenen Partie einen Blitzstart: Christian Groos (4.) markierte das 1:0.

Nach der Pause erarbeitete sich das Ligaschlusslicht Eibach ein leichtes Übergewicht und drehte die Begegnung.

Jan Peter Müller (49.) verwandelte einen Foulelfmeter zum Ausgleich, sechs Minuten später brachte Alexander Immel den TSV 2:1 in Front (55.).

Eibach "geht die Puste aus"

Die Führung war zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient, in der Schlussphase ging Eibach aber die Puste aus: Paul David Wolz (70.) traf zum 2:2, in den letzten zehn Minuten sicherten Patrick Naumann (80.) und erneut Wolz (85.) den Tringensteiner Auswärtsdreier.

Gesellige Aktivitäten stärken die Gemeinschaft der Gymnastik-Damen

Nachfolgend der Jahresbericht der Übungsleiterin im Wortlaut:

"Wir – die Gymnastik-Gruppe des TSV Eibach – treffen uns jeden Montag von 19 bis 20 Uhr in der Turnhalle der Schule. Zurzeit sind wir zwölf Turnerinnen. Letztes Jahr konnten wir zwei neue Damen in unseren Kreis aufnehmen.

Laufen, Aerobic, Gymnastikübungen und ein Spiel

Wir beginnen unsere Stunde meist mit ein paar Runden Laufen. Anschließend gibt es 15 Minuten Aerobic zum Aufwärmen. Dann beginnen unsere Gymnastikübungen. Wir beenden unsere Turnstunde oft mit einem Spiel, das allen Teilnehmern viel Spaß und Freude bereitet.

Jedes Jahr machen wir im Sommer eine kleine Wanderung nach Dillenburg, außerdem eine Wanderung nach Oberscheld zu einer unserer Turnschwestern. Zum Jahresabschluss treffen wir uns in der Adventszeit immer zum Essen in der Gaststätte Kanzelstein. Das stärkt unsere Gemeinschaft, und wir haben immer einen schönen Abend."

TSV-Rückenschule konnte ihr 20-jähriges Bestehen feiern

"Ich möchte einen kleinen Rückblick über das Jahr 2018 geben. Seit dem 2. März 2018 erweiterte ich mein Angebot mit einer zusätzlichen Stunde Rücken-Fit; diese findet immer freitags von 18 bis 19 Uhr statt. Aller Anfang ist schwer – so kamen anfangs fünf bis acht Teilnehmer, aber zuletzt waren wir zweimal schon 15 Teilnehmer.

Ein Jubiläum, auf das man "ein bisschen stolz" ist

Wir haben uns 36-mal dienstags und 38-mal freitags zur Turnstunde getroffen. Danke an Ingrid Haus, die mich ein paarmal vertreten hat.

Im September 2018 konnte die Rückenschule auf ihr 20-jähriges Bestehen zurückblicken, und darauf sind wir auch ein bisschen stolz.

Das nahmen wir zum Anlass zu feiern. Los ging es am Schulhof mit einer Wanderung; Ziel war das Restaurant Golfclub.

Eine Weihnachtsfeier gab es auch; dieses Mal blieben wir in Eibach und trafen uns im Restaurant Kanzelstein.

Auch nach 20 Jahren macht es immer noch Spaß

Zum Abschluss möchte ich sagen, dass es mir auch nach 20 Jahren Rückenschule immer noch sehr viel Spaß macht und ich gerne nach Eibach komme."
:  

Step-Aerobic: Zu moderner Musik eine Choreographie erlernen

"Ich heiße Josephine Dörr und wohne mittlerweile nicht mehr in Eibach, sondern in Eisemroth.

Montagsabends von 20 bis 21 Uhr trifft sich unser Kurs in der Turnhalle in Eibach, um zu moderner Musik eine Choreographie zu erlernen.

Eine Choreographie besteht immer aus drei Blöcken, die wir schrittweise aufbauen.

Training spricht verschiedene Muskelgruppen an

Nach einem kurzen Aufwärmen starten wir mit unserer Choreographie. Durch die stetigen Wiederholungen ist Step Aerobic ein sehr gutes Herz-Kreislauf-Training, welches verschiedene Muskelgruppen anspricht.

Bei manchen Choreographien benutzen wir Hanteln, damit die Arm-Muskeln niucht zu kurz kommen.

Zum Ende der Stunden haben wir noch ein kurzes "Cool-Down", um den Puls runterzubringen – und anschließend dehnen wir die beanspruchten Muskeln. In der Regel machen wir eine Choreographie in zwei oder drei aufeinanderfolgenden Stunden, bis wieder eine neue erlernt wird.

Bunt gemischte Gruppe zählt fünf bis zehn Teilnehmerinnen

Momentan haben wir zwischen fünf und zehn Teilnehmerinnen. Wir sind eine bunt gemischte Gruppe von Jung bis Alt und haben sowohl Step-Neulinge als auch erfahrene Stepperinnen dabei.

Ich konnte zwei neue Teilnehmerinnen aus Eisemroth begeistern, sich unserer Gruppe anzuschließen."

Für die JSG Eibach/Nanzenbach sind rund 50 Kinder aktiv

Nachfolgend der Jahresbericht des Gesamtjugendleiters der JSG Eibach/Nanzenbach im Wortlaut: 

"Zur Zeit zählen wir in unserer JSG 50 Mädchen und Jungen, die sich in der Saison 2018/2019 auf eine Bambini-, eine F-Jugend- und zwei E-Jugend-Mannschaften aufteilen.

"JSG" will für neue Saison eine D-Jugend melden

Ab der neuen Saison 2019/2020 sind wir in der erfreulichen Lage, eine G-, eine F-, eine E- und eine D-Jugend-Mannschaft beim DFB zu melden – wobei wir mit der zukünftigen D-Jugend mit einem anderen Verein in diesem Bereich eine zusätzliche "JSG" bilden müssen. Herbei bin ich in Verhandlungen mit dem SSV "Oranien" Frohnhausen.

Das Training und die Spiele der G-Jugend leitet Javi Martinez (TSV Eibach), wobei wir noch dringend Unterstützung für diese Jugend benötigen.

Das Training der F-Jugend läuft unter der Leitung von Ralf-Peter Gombel (FSV Nanzenbach), Oliver Weber und Frank Jordan (beide TSV Eibach).

Die Trainer der E2-Jugend sind Torsten Reeb und Tasim Celik (beide TSV Eibach). Die E1-Jugend wird betreut von Dirk Kalender, Valentin Aldergot und Eduard Harke (alle TSV Eibach).

Die Trainings- und Spielzeiten sind wie folgt:

Die G-Jugend trainiert montags von 16.30 bis 17.30 Uhr; Spiele werden nach Vereinbarung terminiert.

Die F-Jugend macht ebenfalls montags von 17 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 11.30 Uhr Training und hat ihren Spieltag mittwochs.

Die E2- und die E1-Jugend trainieren dienstags von 16 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr. Beide E-Jugend-Mannschaften haben ihre Spiele freitags.

Das Training der zukünftigen D-Jugend in der Saison 2019/2020 ist noch nicht terminiert; die Spiele finden samstags statt.

Jugendturniere:

Unser Hallenturnier im März 2018, das in der Turnhalle der Kaufmännischen Schulen in Dillenburg stattfand, wurde wieder von vielen Vereinen aus den Gebieten Gießen, Marburg, Biedenkopf, Wetzlar und unserem heimischen Raum sehr gut besucht. Das geplante Feld-Turnier auf dem Eibacher Sportgelände im August 2018 musste leider mangels Anmeldungen abgesagt werden.

Das Hallen-Turnier in der Nassau-Oranien-Halle im Februar 2019, das unter der Leitung des FSV Nanzenbach stand, war ebenfalls aus den verschiedenen Kreisen gut besucht worden. Bei diesem Turnier machten wir einen Gewinn von 570 Euro je Verein.

Die Jugendabteilung möchte sich auf diesem Wege noch einmal recht herzlich bei beiden Vorständen, den Helfern sowie den Eltern unserer Spieler für die reibungslose Zusammenarbeit bedanken.

Termine:

Wir sind in der Planung, ein Fußball-Camp auf umserem Sportplatz in Eibach vom 14. bis 16. Juni durchzuführen. Das Camp steht unter der Leitung
von Harry Karger, ehemals Bundesliga-Profi.

Desweiteren findet noch ein E- und F-Jugend-Feldturnier am 20. Juni 2019 auf unserem Sportgelände statt.

"Schnuppertraining" für den 10. August geplant

Um den Spielbetrieb in der Jugend weiter aufrecht zu erhalten, werden wir am 10. August 2019 auf dem "Krummacker" an einem Samstag ein "Schnuppertraining" für die Altersklasse "4 bis 12 Jahre" durchführen.

Wir werden dafür im sozialen Netzwerk, auf unserer Homepage sowie in der Zeitung und mit Flyern Werbung machen.

Veranstaltungen:

Im Sommer 2018 haben unsere Nachwuchskicker und deren Eltern einen schönen Saisonabschluss gefeiert, indem sie entweder gegrillt haben
oder in einen Freizeitpark gefahren sind. Krönender Abschluss im alten Jahr war wieder unsere Weihnachtsfeier, die jede Jugendmannschaft für sich selbst feierte. Als Geschenk gab es für jedes Kind einen trendigen Rucksack.

Wie bei jeder JHV möchte ich mich hiermit noch einmal bei beiden Vorständen der Jugendspielgemeinschaft für das Vertrauen als auch für die volle Unterstützung, die ich beiderseits erfahre, bedanken.

Desweiteren bedanke ich mich bei allen Jugendbetreuern für die Zeit, die sie ehrenamtlich in das Training und in die Spiele stecken, und hoffe weiterhin auf gutes Teamwork.

Mein Dank gilt schließlich auch unseren beiden Sponsoren, den Firmen Ljuca und Kfz Sascha Nickel."

Fitness-Abteilung: Mitglieder-Werbe-Aktion verläuft erfolgreich

Hier sein Bericht im Wortlaut:

"Im Jahr 2018 konnte das Fitness- und Functional-Training an 47 Tagen durchgeführt werden. Der Durchschnitt pro Trainingstag lag bei sieben Teilnehmern. Susanne Dobbert lag mit 38 Teilnahmen an der Spitze, gefolgt von Sybille Haus mit 37 und Sonja Hüter mit 34 Teilnahmen.

Das im ersten Quartal 2017 eingeführte "Functional-Training" wurde auch im Jahr 2018 fortgesetzt. Egal, ob wir uns in der Turnhalle oder im Outdoor-Bereich
befanden – trainiert wurde nach der "Functional-Methode".

"Traumsommer" lässt monatelanges "Freiluft-Training" zu

Am 3. Mai letzten Jahres haben wir die Turnhalle verlassen und haben bis zum 27. September, das heißt über fünf Monate, auf dem alten Spielplatz in Eibach
trainiert. Durch den Traumsommer, den wir letztes Jahr hatten, musste nicht ein einziges Mal in die Halle ausgewichen werden. Das Spielplatz-Gelände ist ideal,
um die Trainingsform "Outdoor FitCamp" auszuführen. Dieses Outdoor-Fit-Camp ist ein Zirkeltraining, bei dem wir teilweise die vorhandene Spielplatz-Ausstattung mit einbinden. Dieses sind das Geländer, Geländerpfosten, Sitzbank, Bäume oder auch das Klettergerüst. Hauptsächlich verwende ich jedoch mein eigenes Equipment wie Koordinationsleitern, drei und fünf Kilogramm schwere Slam-Balls, Schlingentrainer, Kettlebells mit sechs, acht, zehn und zwölf Kilogramm Gewicht, 15 Meter lange Zieh- und Schwungtaue (Battleropes) sowie Power- und Therabänder.

Unabhängig, ob das Training in der Halle oder im Outdoor-Bereich stattfindet: Ziel ist es, die konditionellen und koordinativen Fähigkeiten zu trainieren. Das sind: Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination.

Die Geselligkeit kam natürlich auch nicht zu kurz. Wie schon im Jahr zuvor haben wir unsere vorgezogene Weihnachtsfeier am 15. November 2018 in Haiger in der Pizzeria Bacco gehabt. Nach dem Training versteht sich. Der Jahresabschluss war dann in der Turnhalle am 20. Dezember 2018 bei leckerem Finger-Food.

Um neue Teilnehmer für das Training, aber auch neue Mitglieder für den TSV Eibach zu gewinnen, habe ich Mitte Dezember einen DIN A5-Flyer erstellt und in einer Menge von 100 Stück drucken lassen. Diese wurden in verschiedenen Geschäften in Eibach und in Sportgeschäften rund um Dillenburg und Herborn ausgelegt bzw. im DIN A4-Format aufgehängt. Auch wurde dieser Flyer im Gemeindebrief der Evangelischen Kirchengemeinde Eibach in der Februar-Ausgabe abgedruckt. Für diese Veröffentlichung im Gemeindebrief hat sich Margit Hartmann sehr eingesetzt. Vielen Dank!

Mitglieder-Werbe-Aktion sorgt für fünf neue Mitglieder

Diese Werbung war ein großer Erfolg. Bisher sind fünf neue Mitglieder dem TSV Eibach beigetreten, und vier Personen haben nach dreimaliger Teilnahme am Training einen Aufnahmeantrag von mir bekommen. Weitere fünf Personen haben am Training bisher teilgenommen, von denen gegebenenfalls eine Mitgliedschaft zu erwarten ist.

An drei Trainingstagen hat ein Großteil der Eibacher Fußballer – einschließlich dem Trainer – am Training teilgenommen. Jan Müller, der seit Jahresbeginn regelmäßig ins Training kommt, hat das mit mir abgestimmt und bei den Fußballern organisiert.

Bis zum gestrigen Trainingstag (7. März 2019) konnten acht Trainingstage durchgeführt werden. Die durchschnittliche Teilnehmerzahl pro Trainingstag ist aufgrund der neuen Personen auf das Doppelte gegenüber dem letzten Jahr, das heißt auf 14 Personen, gestiegen. In dieser Zahl stecken jedoch auch die Fußballer mit drin, so dass die Zahl voraussichtlich nicht ganz auf diesem Niveau bleiben wird. Ich wäre sehr zufrieden, wenn sich am Ende eine durchschnittliche Teilnehmerzahl von zehn bis zwölf Personen pro Trainingstag ergeben würde.

Im vergangenen Jahr und in diesem Jahr musste ich aufgrund von Urlaub und Fortbildungen sechsmal vertreten werden. Das wurde von Sybille Haus übernommen. Nico Bieber, Sonja Hüter und Alena Dittmann haben sie dabei unterstützt und einen Teil der Trainingsstunde übernommen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön dafür."

TSV-Vorstand legt Mitgliedern „erfolgreiche Leistungsbilanz“ vor

Die Ausführungen des TSV-"Vereinschefs" bezogen sich unter anderem auf die Sanierung des Sportheims auf dem "Krummacker", das vom Frühjahr 2018 an für rund 45.000 Euro und unter Zuhilfenahme zweier Darlehen modernisiert worden war.

"Unser Dank gilt all denen, die durch unzählige Arbeitsstunden zum Gelingen des Projekts beigetragen haben", resümierte der Vorsitzende. Hartmann rückblickend: "Die fleißigen Helferinnen und Helfer haben bisher fast 1.000 Arbeitsstunden investiert, um das Sportheim auf Vordermann zu bringen."

Nachdem der Turn- und Sportverein bis zum Frühjahr 2018 die Verbindlichkeiten abbezahlt hatte, die 2006 durch den Bau des Kunstrasenplatzes entstanden waren, gelte es nun, so der "Vereinschef", "die für die Sportheim-Sanierung aufgenommenen Darlehen abzutragen".

Auf ein "Vereinsjahr, das dem Turn- und Sportverein Eibach deutlich mehr Licht als Schatten gebracht hat", blickte auch Joachim Spahn zurück, der die Geschicke des Fußball-C-Ligisten gemeinsam mit Carsten und René Hartmann lenkt.

"Schön, dass wir dieses Traditionsturnier vor allem aufgrund des Einsatzes der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer so gut stemmen konnten", ließ Spahn den Wilhelm-von-Oranien-Pokal der Senioren, der im Juli 2018 eine Woche lang in Eibach stattgefunden hatte, noch einmal Revue passieren.

Wenige Monate zuvor hatte der Turn- und Sportverein die Stadtmeisterschaft der Senioren in der Halle reibungslos durchgeführt. Spahns Ausblick: "Bei all denen, die zum Gelingen dieser beiden Großveranstaltungen beitrugen, werden wir uns mit einer Einladung zum Helfer-Fest am 3. August bedanken."

Ihren Anteil an der "erfolgreichen Leistungsbilanz" hätten aber auch die Leiterinnen und Leiter der Gymnastik- und Turngruppen gehabt, die ein wichtiger Bestandteil des Vereinsleben seien.

"Erfreulich" sei "auch die prima Situation in der Jugendabteilung". In einer gemeinsamen Spielgemeinschaft mit dem FSV Nanzenbach jagen rund 50 Nachwuchskicker in vier Altersklassen dem runden Leder nach.

Die Fußball-Senioren des TSV Eibach schließlich belegen in der C-Liga zwar den letzten Tabellenplatz. Dennoch, so das Fazit von Trainer Paco Noriega im Zuge der von rund 30 TSV-Mitgliedern besuchten Hauptversammlung, habe sich "die Mannschaft weiter entwickelt".

Noriega, der nach der Saison 2018/2019 von Sascha Wohlfeil abgelöst und Coach der SG Eschenburg II wird, vorausschauend: "Ich sehe die Zukunft dieses Teams positiv."

Kontakt und weitere Informationen: TSV Eibach, Carsten Hartmann, Tel. (0170) 8132118.

In Eibach: Sascha Wohlfeil tritt Noriega-Nachfolge an

"Für mich ist das eine richtig tolle Sache, schließlich habe ich hier in Eibach meine Frau kennengelernt", freut sich der 42-jährige C-Lizenz-Inhaber auf die bevorstehende Aufgabe.

Für Wohlfeil, der einst in der B- und A-Jugend die Fußball-Stiefel für das Schlusslicht der C-Liga schnürte und auch im Besitz einer Torwart-Trainer-Lizenz ist, ist der Wechsel auf die TSV-Bank "eine Rückkehr zu den Wurzeln".

Der Herbornseelbacher hatte Eibach vor mehr als 15 Jahren in Richtung Bärenstadt verlassen und war dort als Trainer und stellvertretender Vorsitzender des SV Herborn tätig.

In der laufenden Spielzeit 2018/2019 war der Vater dreier Kinder bis in den Herbst hinein als Senioren-Coach und A-Junioren-Trainer für Eintracht Wetzlar aktiv gewesen.

Die bevorstehende Zusammenarbeit mit dem TSV Eibach sei für ihn, so Wohlfeil weiter, "eine gute Gelegenheit, meinem Stammverein etwas zurück zu geben". Der Ausblick des 42-Jährigen: "Ich habe mir meine neue Mannschaft zuletzt gegen Türkgücü Dillenburg angeschaut. Hier gibt es viel zu tun."

Carsten und René Hartmann, Vorsitzende des Turn- und Sportvereins, machten bei der Vorstellung des neuen Trainers deutlich, dass "Wohlfeil um seine Aufgabe nicht zu beneiden" sei. Die beiden "Vereinschefs" vorausschauend: "Wir hoffen, dass es ihm gelingt, hier etwas Konstanz reinzubringen und auch die Kameradschaft weiter zu festigen."

Die Verantwortlichen des C-Liga-Schlusslichts dankten aber auch dem noch amtierenden Senioren-Coach Paco Noriega. Er habe sich beim Wiederaufbau der neuen TSV-Mannschaft in den letzten drei Jahren "sehr große Verdienste erworben".

Noriega soll daher am Ende der laufenden Meisterschaftsrunde würdig und angemessen verabschiedet werden.

Text und Foto: Joachim Spahn

Eibacher Senioren unterliegen Türkgücü Dillenburg

TSV Eibach – Türkgücü Dillenburg 1:5 (0:2): "Das Ergebnis täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg. Wir hätten mehr Tore erzielen müssen", meldete der Türkgücü-Sprecher.

Die Gäste legten durch Tore von Emre Baykal (18.) und Selcuk Kara (44.) vor. Alexander Immel verkürzte (63.), doch nur 180 Sekunden später stellte Günay Öcalan den alten Abstand her.

Mit einem Doppelschlag sorgten Rashko Aleksiev (74.) und Ferhat Cetin (75.) für die Entscheidung.

Baris Aslan hätte Ergebniskosmetik betrieben können, doch die Latte verhinderte das 2:5 für den TSV Eibach vom Elfmeterpunkt (77.).