In Eibach: Sascha Wohlfeil tritt Noriega-Nachfolge an

"Für mich ist das eine richtig tolle Sache, schließlich habe ich hier in Eibach meine Frau kennengelernt", freut sich der 42-jährige C-Lizenz-Inhaber auf die bevorstehende Aufgabe.

Für Wohlfeil, der einst in der B- und A-Jugend die Fußball-Stiefel für das Schlusslicht der C-Liga schnürte und auch im Besitz einer Torwart-Trainer-Lizenz ist, ist der Wechsel auf die TSV-Bank "eine Rückkehr zu den Wurzeln".

Der Herbornseelbacher hatte Eibach vor mehr als 15 Jahren in Richtung Bärenstadt verlassen und war dort als Trainer und stellvertretender Vorsitzender des SV Herborn tätig.

In der laufenden Spielzeit 2018/2019 war der Vater dreier Kinder bis in den Herbst hinein als Senioren-Coach und A-Junioren-Trainer für Eintracht Wetzlar aktiv gewesen.

Die bevorstehende Zusammenarbeit mit dem TSV Eibach sei für ihn, so Wohlfeil weiter, "eine gute Gelegenheit, meinem Stammverein etwas zurück zu geben". Der Ausblick des 42-Jährigen: "Ich habe mir meine neue Mannschaft zuletzt gegen Türkgücü Dillenburg angeschaut. Hier gibt es viel zu tun."

Carsten und René Hartmann, Vorsitzende des Turn- und Sportvereins, machten bei der Vorstellung des neuen Trainers deutlich, dass "Wohlfeil um seine Aufgabe nicht zu beneiden" sei. Die beiden "Vereinschefs" vorausschauend: "Wir hoffen, dass es ihm gelingt, hier etwas Konstanz reinzubringen und auch die Kameradschaft weiter zu festigen."

Die Verantwortlichen des C-Liga-Schlusslichts dankten aber auch dem noch amtierenden Senioren-Coach Paco Noriega. Er habe sich beim Wiederaufbau der neuen TSV-Mannschaft in den letzten drei Jahren "sehr große Verdienste erworben".

Noriega soll daher am Ende der laufenden Meisterschaftsrunde würdig und angemessen verabschiedet werden.

Text und Foto: Joachim Spahn

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.