Schiedsrichter-Neulingslehrgang im AWO-Mehrgenerationenhaus läuft

Zur Freude von Kreis-Lehrwart Sebastian Müller und seines Vorgängers Roland Horschitz haben die Vereine aus dem Landstrich an der Dill 19 interessierte Anwärterinnen und Anwärter zu der Ausbildungsveranstaltung entsandt. Nachwuchsreferees, die Schiedsrichterobmann Florian Kunz herzlich willkommen hieß: "Wir brauchen jeden von Euch", unterstrich der Beilsteiner Funktionär.

Regelkunde, Lauftest und Abschlussprüfung

In sechs Zusammenkünften werden die Jugendlichen und Erwachsenen das theoretische Rüstzeug für den aktiven Einsatz mit der Pfeife erhalten. Neben einer sorgfältigen Einführung in die "Geheimnisse" der 17 Fußball-Regeln stehen in den nächsten eineinhalb Wochen ein Lauftest im Herborner Rehbergstadion sowie die obligatorische Abschlussprüfung auf dem Programm.

Die Besucher des Neulingslehrgangs, darunter auch drei junge Frauen, sehen der bevorstehenden Herausforderung und ihrem neuen Hobby gespannt und mit einer Portion Vorfreude entgegen. "Ich möchte mich an der frischen Luft bewegen", so Jürgen Pfeiffer (FC Hörbach) vorausschauend.

"Schöne Momente" bei ihrer Tätigkeit als "Schwarzkittel" wünschte Kreisfußballwart Martin Seidel den "Einsteigern". "Es freut uns sehr, dass Ihr Euch dazu entschieden habt, Schiedsrichter zu werden", machte der "Chef" der Dillkreis-Kicker in seiner Begrüßung deutlich. Und, so Seidels besonderer Wunsch: "Es wäre schön, wenn Ihr möglichst lange bei der Stange bleibt."

Der Eisemrother Funktionär dankte dem Kreisschiedsrichterausschuss, dessen Kernmannschaft zum Start des Lehrgangs im Mehrgenerationenhaus der Arbeiterwohlfahrt nahezu komplett vertreten war, für sein Engagement. "Ich wünsche Euch viel Erfolg bei der Ausbildung der Neulinge."

Ausbildung endet am 1. März

Läuft alles glatt, werden die frisch gebackenen Schiris am Sonntag (1. März) die Bescheinigung darüber erhalten, dass sie ab sofort als Unparteiische auf den heimischen Fußballplätzen zum Einsatz kommen können.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.